HOME
PRÄHISTORIE
MECKLENBURG-VORPOMMERN
BEGRIFFE
LINKS

NÄCHSTE SEITE / NEXT PAGE







Megalithgräber und Menhire in Mecklenburg-Vorpommern




Großsteingrab "Neumühl 2", Neumühl bei Franzburg

Sprockhoff: Nr. -.

Von der Straße zwischen Grenmersdorf und Franzburg biegt man in Richtung Angerode und Pöglitz ab. In Pöglitz nimmt man die kleine, in Richtung Norden nach Neumühl führende Straße. In Neumühl fährt man über die Kreuzung geradeaus weiter und nimmt nach einigen hundert Metern den nach rechts abzweigenden Plattenweg. Nördlich von dem Weg hat man in Feld das zerstörte Grab "Neumühl 1" zu liegen und südlich von dem Weg, östlich von einer ehemaligen Sandgrube, das Grab "Neumühl 2".

Bei der Anlage "Neumühl 2" handelt es sich um eine etwa in Nordwest-Südost-Richtung orientierte Kammer. Zwei Tragsteine der Südwest-Seite sind nach außen gekippt. Der südöstliche Schlusstein ist nach außen gedrückt. Drei große Decksteine sind erhalten. Man kann hier eine ursprünglich vierjochige Kammer vermuten.

Koordinaten (GPS gemessen): 54.15224° N, 12.86303° E (WGS84).





Großsteingrab Neumühl 2. Foto 31.03.2007.



Großsteingrab Neumühl 2. Foto 31.03.2007.



Großsteingrab Neumühl 2. Foto 31.03.2007.



Großsteingrab Neumühl 2. Foto 31.03.2007.



Nordwestlich liegt das völlig zerstörte Grab "Neumühl 1". Unter einer Baumgruppe im Feld sind zahlreiche Lesesteine abgelagert. Von dem Grab sind wahrscheinlich keine Steine mehr erhalten.

Koordinaten (GPS gemessen): 54.15537° N, 12.86191° E (WGS84).





Zerstörtes Großsteingrab Neumühl 1. Foto 31.03.2007.




HOME
PRÄHISTORIE
MECKLENBURG-VORPOMMERN
BEGRIFFE
LINKS

© by Stollentroll / Thomas Witzke
NÄCHSTE SEITE / NEXT PAGE