HOME
PRÄHISTORIE
MECKLENBURG-VORPOMMERN
BEGRIFFE
LINKS

NÄCHSTE SEITE / NEXT PAGE



Megalithgräber und Menhire in Mecklenburg-Vorpommern




Großsteingrab Liepen 9, Liepen bei Sanitz

Sprockhoff: Nr. 356.

Von der Straße Thelkow - Neuhof zweigt in Liepen eine nach Norden führende kleine Straße ab. Hier weist auch ein Schild auf die Hünengräber hin. Man folgt der Straße, die zwischen Felden durchführt. Unmittelbar neben der Straße befanden sich zwei Großsteingräber, Liepen 11 und 12 bei Sprockhoff. Grab 11 befand sich an der Stelle, wo heute ein Denkmal steht, Grab 12 350 Meter südsüdwestlich davon. Von beiden ist keine Spur mehr zu sehen, vielleicht wurden Steine von Grab 11 zum Bau des Denkmals verwendet.
Nordöstlich und östlich des Denkmals liegen zwei auffällige Baumgruppen im Feld. Hier befinden sich die Großsteingräber Nr. 356 und 357. Eine Ausschilderung ist nicht vorhanden und ein Weg führt nicht zu den Baumgruppen, so dass ein Besuch nur nach der Ernte möglich ist.
Das Grab Nr. 356 liegt nordöstlich des Denkmals. Es handelt sich um eine Nordwest-Südost orientierte Kammer von etwa 8 x 2 Meter Abmessung, die noch weitgehend in der Erde steckt. Die ursprünglich 5 Decksteine sind noch vorhanden, aber abgesunken. Vermutlich sind auch alle Tragsteine noch erhalten, jedoch sind nicht alle zu sehen. Von der Umfassung fehlen die meisten Steine.
Da zum Teil mit hohem Gras und Gebüsch überwachsen, ist von dem Grab nicht viel zu sehen.

Koordinaten: 54.06748° N, 12.59160° E (WGS84).





Großsteingrab Liepen 9. Foto 15.10.2005.



Großsteingrab Liepen 9. Foto 15.10.2005.




HOME
PRÄHISTORIE
MECKLENBURG-VORPOMMERN
BEGRIFFE
LINKS

© by Stollentroll / Thomas Witzke
NÄCHSTE SEITE / NEXT PAGE