HOME
PRÄHISTORIE
MECKLENBURG-VORPOMMERN
BEGRIFFE
LINKS

NÄCHSTE SEITE / NEXT PAGE



Megalithgräber und Menhire in Mecklenburg-Vorpommern




Großsteingrab Liepen 7, Liepen bei Sanitz

Sprockhoff: Nr. 354.

Von der Straße Thelkow - Neuhof zweigt in Liepen eine nach Norden führende kleine Straße ab. Hier weist auch ein Schild auf die Hünengräber hin. Man folgt der Straße, die zwischen Felden durchführt. Unmittelbar neben der Straße befanden sich zwei Großsteingräber, Liepen 11 und 12 bei Sprockhoff. Grab 11 befand sich an der Stelle, wo heute ein Denkmal steht, Grab XII 12 Meter südsüdwestlich davon. Von beiden ist keine Spur mehr zu sehen, vielleicht wurden Steine von Grab 11 zum Bau des Denkmals verwendet.
Kurz nach dem Denkmal geht am Waldrand nach links ein Weg ab. Diesem Weg folgt man etwa 70 Meter, vorbei an dem Grab 8 (Nr. 355). Zu beiden Gräbern gibt es Informationstafeln.
Das zweite Großsteingrab rechts neben dem Weg, Nr. 354, ist ein Ganggrab mit runder Umfassung, von der noch etwa die Hälfte erhalten ist. Die Kammer ist in Nordnordost-Südsüdwest-Richtung orientiert. Von den Decksteinen sind drei (von vier ?) erhalten. Der Zugang befindet sich auf der westlichen Seite, besaß vier Decksteine und war mit zwei Rotsandsteinplatten verschlossen. Von der Nordseite führte ein weiterer Zugang in die Kammer, der anscheinend der Einbringung der Nachbestattungen diente. Die Toten lagen in drei Schichten und hatten nur wenige Beigaben. Zwischen den Wandsteinen waren Platten aus Rotsandstein verbaut. Vier Quartiere aus gleichen Steinplatten unterteilten den Bestattungsraum. Die sorgfältig gebaute Diele bestand aus Feldsteinen, geglühtem Feuerstein und einem Lehmestrich. In einem der Quartiere und einer Eintiefung lagen zahlreiche menschliche Knochen. Über einer Sandschicht lag eine neue Diele aus Rotsandsteinplatten mit Lehmestrich, darauf ein Knochenlager. In einer Lehmschicht darüber fanden sich weitere Knochendepots. Außer wenigen Keramikscherben und und zwei vollständigen Gefäßen wurden u.a. 14 Klingen, 14 Pfeilspitzen, 1 Bohrer und 3 Schlagsteine aus Feuerstein gefunden.

Koordinaten: 54.06904° N, 12.58962° E (WGS84).





Großsteingrab Liepen 7. Foto 15.10.2005.



Großsteingrab Liepen 7. Foto 15.10.2005.



Großsteingrab Liepen 7. Foto 15.10.2005.



Großsteingrab Liepen 7. Der Zugang zur Grabkammer. Foto 15.10.2005.



Großsteingrab Liepen 7. Näpfchen auf einem Deckstein. Foto 15.10.2005.



Großsteingrab Liepen 7. Foto von der Informationstafel.




HOME
PRÄHISTORIE
MECKLENBURG-VORPOMMERN
BEGRIFFE
LINKS

© by Stollentroll / Thomas Witzke
NÄCHSTE SEITE / NEXT PAGE