HOME
PRÄHISTORIE
MECKLENBURG-VORPOMMERN
BEGRIFFE
LINKS

NÄCHSTE SEITE / NEXT PAGE



Megalithgräber und Menhire in Mecklenburg-Vorpommern




zerstörtes Großsteingrab "Janow 2", Janow, Neuendorf B bei Anklam

Sprockhoff: Nr. 572.

Von der B 199 biegt man ca. 18 km südwestlich von Anklam nach Neuendorf B ab und folgt der Ausschilderung Richtung Burgruine Landskron. Man fährt durch Neuendorf B und Janow und hat etwa auf halber Strecke zwischen Janow und der Burgruine links an der Straße eine Hinweistafel auf ein Großsteingrab. Hier geht man senkrecht zur Straße nach Osten ins Feld und hat hier Baum- bzw. Buschgruppen zu liegen. Hier befinden sich zwei Hünenbetten. Janow 2 ist das östliche der beiden.
Zu sehen ist ein 35 - 40 Meter langer und bis 0,5 Meter hoher, mit Brennesseln, Gebüsch und einer großen Eiche bewachsener Hügel. Entlang des Hügels liegen zahlreiche Lesesteine, so dass nicht erkennbar ist, was davon zu dem Grab gehört. An der südwestlichen Längsseite liegen einige größere Steine annähernd in einer Reihe, dies könnten die letzten Reste des Hünenbettes sein. Von einer Kammer ist nichts mehr erhalten.

Koordinaten (GPS gemessen): 53.77016° N, 13.38564° E (WGS84).





Das zerstörte Großsteingrab Janow 2, der Langhügel. Foto 16.09.2006.



Das zerstörte Großsteingrab Janow 2. Foto 16.09.2006.



Das zerstörte Großsteingrab Janow 2. Foto 16.09.2006.




HOME
PRÄHISTORIE
MECKLENBURG-VORPOMMERN
BEGRIFFE
LINKS

© Thomas Witzke / Stollentroll
NÄCHSTE SEITE / NEXT PAGE