HOME
PRÄHISTORIE
MECKLENBURG-VORPOMMERN
BEGRIFFE
LINKS

NÄCHSTE SEITE / NEXT PAGE



Megalithgräber und Menhire in Mecklenburg-Vorpommern




Großsteingrab Gnewitz 2, Gnewitz bei Sanitz

Sprockhoff: Nr. 351.

Von der Straße Tessin - Dettmannsdorf biegt man in Gnewitz an einer Straßenkreuzung nach rechts (Südosten) ab. Dann hält man sich immer geradeaus an den Häusern vorbei und zwischen den Feldern entlang, bis man im Feld die auffälligen Baumgruppen zu liegen hat. Die Gräber Gnewitz 1 bis 4 befinden sich nördlich des Weges und sind in einer Ost-West verlaufenden Reihe angeordnet.
Das Großsteingrab Gnewitz 2 liegt östlich von Gnewitz 1 im Feld. Konstruktion und Anlage ist sehr ähnlich dem letztgenannten Grab. Es handelt sich auch hier um eine gut erhaltene, in Ost-West-Richtung orientierte Kammer in einem Hünenbett. Alle Tragsteine sind vorhanden, an den Längsseiten jeweils 5 sowie die zwei Schlusssteine. An der Südseite befindet sich der Zugang, der ebenfalls erhalten ist. Zwei Decksteine liegen in der Kammer, weitere wurden daneben abgelegt. Die Kammer wird von einem trapezförmigen Hünenbett von etwa 22,5 x 9 bis 6 Metern Ausdehnung umgeben, von dem auch noch fast alle Steine vorhanden sind. Die Anlage wurde 1965 ausgegraben.

Koordinaten (GPS gemessen): 54.07360° N, 12.52693° E (WGS84).





Großsteingrab Gnewitz 2. Foto 20.11.2005.



Großsteingrab Gnewitz 2. Foto 20.11.2005.



Großsteingrab Gnewitz 2. Foto 20.11.2005.



Großsteingrab Gnewitz 2. Der Zugang zur Kammer. Foto 20.11.2005.



Großsteingrab Gnewitz 2. Das Hünenbett. Foto 20.11.2005.




HOME
PRÄHISTORIE
MECKLENBURG-VORPOMMERN
BEGRIFFE
LINKS

© by Stollentroll / Thomas Witzke
NÄCHSTE SEITE / NEXT PAGE