HOME
PRÄHISTORIE
MECKLENBURG-VORPOMMERN
BEGRIFFE
LINKS

NÄCHSTE SEITE / NEXT PAGE



Megalithgräber und Menhire in Mecklenburg-Vorpommern




zerstörtes Großsteingrab "Freidorf 3", Freidorf bei Möllenhagen

Sprockhoff: Nr. 439.

Südlich von Freidorf bei Möllenhagen liegen drei Großsteingräber. Man erreicht sie über die Straße Möllenhagen - Ankershagen. In Wendorf biegt man in Richtung Freidorf ab. Man fährt durch Freidorf durch. Kurz danach, an einer Straßengabelung, geht nach links (Südosten) ein Feldweg ab. Man folgt dem Feldweg etwa 250 Meter und hat dann unmittelbar rechts von Weg in einem dichten Schlehengebüsch das zerstörte Grab zu liegen. Weiter den Weg entlang gelangt man zu den Gräbern Freidorf 2 und 1.

Sprockhoff gibt in seiner Beschreibung von 1935 noch 4 vorhandene Steine, davon einer in situ und zwei etwas verschoben, einer ursprünglich etwa 2,1 x 1,5 Meter großen Kammer an. Durch den dichten Bewuchs mit dornigem Schlehengestrüpp ist kaum etwas erkennbar, es hat jedoch den Anschein, als ob sich der Zustand seitdem noch deutlich verschlechtert hat.

Koordinaten (GPS): 53.48882° N, 12.90824° E (WGS84).




Zerstörtes Großsteingrab Freidorf 3. Foto 16.09.2007.





Zerstörtes Großsteingrab Freidorf 3. Foto 16.09.2007.







HOME
PRÄHISTORIE
MECKLENBURG-VORPOMMERN
BEGRIFFE
LINKS

© by Stollentroll / Thomas Witzke
NÄCHSTE SEITE / NEXT PAGE