HOME
PRÄHISTORIE
MECKLENBURG-VORPOMMERN
BEGRIFFE
LINKS

NÄCHSTE SEITE / NEXT PAGE



Megalithgräber und Menhire in Mecklenburg-Vorpommern




Großsteingrab "Dambeck 1", Dambeck bei Röbel

Sprockhoff: Nr. 444.

Das Grab liegt nördlich der Straße von Dambeck nach Röbel etwa auf halber Strecke in einem Waldstück. Es ist recht schwierig zu erreichen. Wenn das Feld abgeerntet ist, kann man über das Feld zu dem Wald laufen und den vom südwestlichen Ende in den Wald führenden Weg nehmen. Im Wald nimmt man dann den nächsten Abzweig nach rechts und erreicht so das Großsteingrab.
Es handelt sich um ein in Ost-West-Richtung orientiertes Hünenbett mit quergestellter Kammer. Die Kammer weist jeweils drei Tragsteine an den Längsseiten auf. Sie ist 3 Meter lang, ihre Breite verjüngt sich von 1,40 auf 1,0 Meter nach Süden zu. Ein Deckstein ist in die Kammer gekippt, ein weiterer etwas verschleppt, der dritte fehlt. Zwei auf einer Informationstafel als Wächtersteine bezeichneten Steine dürften wohl die einzigen erhaltenen Reste des Hünenbettes sein.

Koordinaten (GPS gemessen): 53.37552° N, 12.54522° E (WGS84).





Das Großsteingrab Dambeck 1. Foto 27.02.2006.



Das Großsteingrab Dambeck 1. Foto 27.02.2006.



Das Großsteingrab Dambeck 1. Foto 27.02.2006.



Das Großsteingrab Dambeck 1. Foto 27.02.2006.




HOME
PRÄHISTORIE
MECKLENBURG-VORPOMMERN
BEGRIFFE
LINKS

© by Stollentroll / Thomas Witzke
NÄCHSTE SEITE / NEXT PAGE