HOME
FOTO ATLAS
SYSTEMATIK


MINERAL FOTO ATLAS



      Ansermetite  /  Ansermetit





Red crystals and aggregates of ansermetite. Fianel, Val Ferrera, Graubünden, Switzerland. Picture size 4 mm. Collection and foto Thomas Witzke.

Rote Kristalle und Aggregate von Ansermetit. Fianel, Val Ferrera, Graubünden, Schweiz. Bildbreite 4 mm. Sammlung und Foto Thomas Witzke.




Ansermetite

Formel: MnV2O6 · 4 H2O.

Strunz Systematik: Oxide, Hydroxide etc.
Kristallsystem, Raumgruppe: monoklin (C2/c).
Gitterparameter: a = 13.171, b = 10.128, c = 6.983 Ǻ, beta = 111.573°, V = 866.3 Ǻ3, Z = 4.
Farbe: bordeaux-rot, carmin-rot. Strich: orange.
Glanz: Diamantglanz.
Durchsichtigkeit: durchsichtig.
Härte nach Mohs: 3.
Spaltbarkeit: gut nach {110}. Bruch: uneben.
Dichte: 2.57 (gem.), 2.43 (ber.).
Weitere typische Eigenschaften: Keine Fluoreszenz im UV. Spröde.
Optische Eigenschaften: zweiachsig, nmin. = 1.797, nmax. = 1.856, starker Pleochroismus X = gelborange, Z = rubinrot.
Morphologie und Ausbildung: bis 0,5 mm starke Krusten, selten als kleine xx bis 0,1 mm Größe.
Vorkommen: in Trümchen bei oder durch Palenzonait-führende Adern.
Begleitminerale: Fianelit, Eisenhydroxide.
Erstbeschreibung: J. Brugger, P. Berlepsch, N. Meisser & T. Armbruster (2003): Ansermetite, MnV2O6 · 4 H2O, a new mineral species with V5+ in five-fold coordiantion from Val Ferrera, Eastern Swiss Alps.- Canadian Mineralogist 41, 1423-1431.
Name: nach Stefan Ansermet (geb. 1964), Amateurmineraloge.
IMA: anerkannt (IMA 2002-017).

Typlokalität: Fianel, Ausserferrera, Val Ferrera, Graubünden (Schweiz).
Weitere Fundorte:

 




© Thomas Witzke / Stollentroll


HOME
FOTO ATLAS
SYSTEMATIK